Die Baureihe 111 wurde als Nachfolgeserie der Baureihe 110 gebaut.

Die erste Lok der Baureihe 111 verließ das Werk Krauss – Maffei im Dezember 1974.

An dem Bau der Lokomotiven waren auch Henschel und Krupp, Siemens, AEG und BBC für die Elektrik beteiligt.

Gebaut wurden 227 Maschinen. Eingesetzt waren die vierachsigen Lokomotiven mit einer Leistung von 3620 Kw und einer Höchstgeschwindigkeit von 160 Km/h in allen Bereichen der Deutschen Bundesbahn, wie IC, Eil- und Nahverkehr sowie dem Güterverkehr. Nach dem Wechsel von der Deutschen Bundesbahn zur Deutschen Bahn AG gehörten die Lokomotiven DB Regio an und werden vor RE´s und RB´s gespannt.

Mit der Z- Stellung der 111 034 am 16. April 2012 wegen Fristarbeiten und der anschließenden Verschrottung in Opladen hat wohl die reguläre Ausmusterung der Baureihe 111 begonnen.

 

Unsere Lok die 111 003 wurde im Mai 1975 an die DB ausgeliefert. Sie war mit einer automatischen Kupplung ausgestattet. Die Abnahme war dann am 19.09.1975

Sie war bis zur Z- Stellung am 08.05.2013 in München 1 beheimatet. Danach wurde sie unserem Verein als Dauerleihgabe übergeben. Die Überführung in die Lokhalle nach Euskirchen fand im Sommer 2013 statt.

 

Quelle: Werner Streil „Baureihe 111“ ISBN978-3-95613-002-1

 

 

Daten der DB-Baureihe 111

 

Nummernfolge: 111001 – 111227

 

Anzahl: 227 gebaut

 

Hersteller: AEG, BBC, Henschel, Krauss – Maffei, Krupp, Siemens

 

Baujahre: 1974 – 1984

 

Ausmusterung: seit 2013

 

Achsformel: Bo´Bo´

 

Spurweite: 1435 mm

 

Länge über Puffer: 16.750 mm

 

Dienstmasse: 83,0 t

 

Radsatzfahrmasse: 20,8 t

 

Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h

 

Stundenleistung: 4 mal 925 kW = 3700 kW

 

Dauerleistung: 4 mal 905 kW = 3620 kW

 

Anfahrzugkraft: 274 kN

 

Leistungskennziffer: 44,6 kW/t

 

Stromsystem: 15kV 16,7 Hz AC

 

Stromübertragung: Oberleitung

 

Anzahl Fahrmotoren: 4

 

Antrieb: Gummiringfeder

 

Bauart Fahrstufenschalter: W29T von SSW mit Flachbahnwähler und 2 Thyristor-

Lastschalter

 

Bremse: Knorr – Druckluftbremse; elektrische Bremse

(Dauerleistung: 3600 kW)

 

Zugsicherung: Sifa/PZB90, teilweise LZB

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein zur Erhaltung historischer Lokomotiven e.V.