Überführung der Köf II 323 617-1

 

Im Juni 2016 wurde die Köf II 323 617-1, die dem befreundeten Verein Arbeitsgemeinschaft historische Eisenbahnfahrzeuge e.V. gehört, von Gelsenkirchen Bismarck nach Euskirchen überführt. Unsere beiden Vereine haben sich zur Aufgabe gemacht die Köf wieder aufzuarbeiten und somit der Nachwelt zu erhalten.

Jahreshauptversammlung für das Jahr 2015

Am 30 Januar 2016 fand die Jahreshauptversammlung für 2015 in der Lokhalle Euskirchen statt.

Der Stromabnehmer an der 111 003 wird montiert.

Am 13. Mai 2014, einem Dienstag haben sich Kollegen getroffen um den fehlenden Stromabnehmer an der 111 003 zu montieren.

Reinigungs-und Reparaturarbeiten beginnen!

Es ist Frühjahr 2014. Wir können endlich mit den ersten Reinigungs- und Reparaturarbeiten an und in der Lokhalle beginnen. Es ist sehr viel zu tun...

Jahreshauptversammlung Januar 2014

Die Jahreshauptversammlung für 2013 fand zum ersten Mal in unserem neuen Vereinsheim, in der ehemaligen Schmiede, statt.

Unser neues Vereinsdomizil

Nach langen Verhandlungen mit DB- Immobilien, hat unser Verein im November 2013 die unter Denkmalschutz stehende Lokhalle in Euskirchen angemietet. Somit verfügen wir endlich über ein Vereinsheim und haben Möglichkeiten zur Unterstellung unserer Fahrzeuge.
In den letzten Jahren hatten sich hier viele Tauben eingenistet und entsprechend viel Dreck hinterlassen. Diesen gilt es zunächst einmal zu beseitigen. Ferner müssen die Bleche von den Fenstern entfernt und dort einige Fensterscheiben ersetzt werden. In absehbarer Zeit muss auch das Hallendach abgedichtet werden.

Zu dieser Zeit befinden sich in unserem Vereinsdomizil die 111 003, die wir im letzten Sommer als Dauerleihgabe von DB-Regio übernehmen konnten, sowie die „Schneeräumlok´s" 218 460 und 218 449 vom Bh Köln Deutzerfeld , die unser Verein betreut.

Die ehemalige Achssenke - und überall der Taubendreck...

... und verendete Tiere. Die Reinigung der Halle steht auf der Prioritätenliste ganz oben

Beim Anbringen der Lochbleche vor den Fenstern wurde überaus stümperhaft vorgegangen. Dabei wurden viele Scheiben einfach eingeschlagen! Diese Fenster gilt es als nächstes zu ersetzten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein zur Erhaltung historischer Lokomotiven e.V.