Vereinsausflug 2013 nach Mühldorf

Nachdem Volker Ames und ich bereits im Jahr 2011 einer Einladung der "Freunde historischer Eisenbahn Mühldorf e.V." gefolgt sind und dabei neben einer hochinteressanten Bw-Besichtigung (damals u.a. noch mit BR 217!!) unter der fachkundlichen Leitung unseres Vereinsmitgliedes Matthias Michaelis mit anschliessendem gemütlichen Beisammensein im Vereinsheim der FhEM (eisenbahntechnischen Museum/historisches Stellwerk direkt an der Einfahrt des Bf Mühldorf aus Richtung München gelegen), wurde anlässlich der letzten Jahreshauptversammlung des VzEhL im Januar der Wunsch geäußert, diesen Besuch noch einmal zu wiederholen.
Am 21. September 2013 war es dann soweit. Während die Kollegen Martin Rese, Frank Burmeister, Josef Heimbach und Volker Ames bereits am Freitag anreisten, um u.a. die Strecke München-Salzburg, bzw. die Stadt Wasserburg am Inn fotografisch "unsicher" zu machen, folgten Wolfgang Volz und ich dienstlich bedingt erst am Samstag.

1216 018 mit dem EC80 (Verona - München) bei Großkarolinenfeld (Strecke München - Salzburg).

Nachdem wir uns dann gegen 18 Uhr im Bf Mühldorf getroffen haben, erfolgte eine Besichtigung der Bw-Anlagen. Diese werden interessanterweise von der Südostbayernbahn (DB Regio), sowie von DB Schenker gemeinsam benutzt, sodaß man Tfz beider Geschäftsfelder einträchtig nebeneinander erleben kann. Etwas gewohnheitsbedürftig sind die Exoten der BR 247 (Classe 77) der ECR, welche ausschließlich (ausgenommen im Ruhrgebiet) von DB Schenker (von gelegentlichen Aushilfen durch 218er der SOB abgesehen) neben der BR 294 im Mühldorfer Raum eingestzt werden. Matthias Michaelis ließ es sich, trotz einer langen Nachschicht, nicht nehmen, uns wieder sehr fachkundlich und kurzweilig durch seine dienstliche Heimat zu führen. Auch eine "Schnellbesohlung" von Volker und Josef auf den Baureihen 233 und 247 waren möglich :). Am Abend stießen noch Hans Neukunft und Andreas Werkstätter von den FhEM zu uns und gemeinsam ließen wir den Abend in Matthias' Geheimtipp, einem Ristorante in Mühldorf (wo Josef endlich sein Bitburger bekam!), feuchtfröhlich ausklingen.

Die Heimfahrt erfolgte dann am Sonntagmorgen nach einem reichhaltigen Frühstück. Aufgrund des Oktoberfestes in München genossen wir diese in "vollen Zügen".. Martin Rese, Frank Burmeister, Wolfgang Volz und ich nutzten die Gelegenheit einmal die landschaftlich reizvolle Nebenbahn Mühldorf-Passau zu befahren und traten unsere Rückreise daher über Passau an.

 

 

Auf dem Weg von Mühldorf nach Passau konnten wir, während einer Zugkreuzung in Pfarrkirchen, die dortige Denkmallokomotive 218 348 fotografieren.

Fazit: Ein wiedermal toller und gelungener Ausflug unseres Vereins, mit vielen interessanten Informationen und Eindrücken, sehr viel Spaß und "geschäftsbereichsübergreifender" Gemeinschaft.
Besonderer Dank gilt Volker Ames für die Organisation der Übernachtung, sowie natürlich Matthias Michaelis für die Bw-Führung und die Organisation vor Ort.

Roland Brand

Streckenfest der Kurhessenbahn, am 1. und 2. September 2012

Am ersten Septemberwochenende fand rund um Korbach das Streckenfest der Kurhessenbahn statt. Beim dortigen Bahnhofsfest in Korbach war die 218 128 ein Hingucker! Für das Streckenfest bekam die 218 128 eine Lauffähigkeitsbescheinigung für 25 km/h mit eigener Kraft im Bahnhof. Da die "Strecke" von Korbach nach Korbach Süd ein Bahnhofsgleis ist, konnten wir hier am Sonntag Führerstandsmitfahrten anbieten.

Zwei "Schönheiten" unter sich. Korbach, 2.9.2012

218 128 am Morgen des 2.9.2012 in Korbach Süd.

218 128 in oceanblau/beige neben der 218 387 der Kurhessenbahn, die seinerzeit nie die rote Farbgebung getragen hat ...

Am Morgen des 3.9.2012 wurden die Ausstellungs- und Einsatzfahrzeuge für die Rückreise zusammen gestellt: 218 128, 212 372 und 212 376 in Korbach

Einladung der "Freunde Historischer Eisenbahn Mühldorf e.V." am 15.Mai 2011

Der Verein „ Freunde Historischer Eisenbahn Mühldorf e. V." hat unsere Vereinsmitglieder am 15. Mai 2011 nach Mühldorf Oberbayern zu einem Freundschaftstreffen eingeladen. Leider konnte dieser Termin nur von 2. ten Vorsitzenden Roland Brand und Schriftführer Volker Ames  wahrgenommen werden.
Das Treffen war dennoch ein voller Erfolg, dank der großen Bemühungen der Vereinsmitglieder aus Mühldorf. Nach Rücksprache mit dem zuständigen EBL, wurde eine umfassende und sehr interessante Besichtigung des BW Mühldorf organisiert. Hier bestand die Möglichkeit eine Vielzahl der beheimateten Loks der Baureihe 218 und 217 zu besichtigen, besonders zu erwähnen die 217 002. Auch die Loks die im Bw Trier beheimatet waren und auf der Eifelstrecke zum Einsatz kamen, haben wir in Mühldorf wiederentdeckt.

Dass diese Loks länger nicht mehr bewegt wurden, konnten wir daran sehen, dass einige Vögel die Drehgestelle als Nistplatz benutzen.

Die Möglichkeit viele schöne und vielleicht auch schon historische Bilddokumente zu machen, haben wir natürlich ausreichend wahrgenommen.
Im Anschluss an die Besichtigung wurden wir in das Museumsstellwerk Mfw, das auch als Vereinsheim dient, eingeladen. Auch hier hatten wir die Möglichkeit uns das Stellwerk, welches liebevoll restauriert wird, genau anzusehen.
Im Stellwerk wurde dann bei selbstgemachten Kartoffelsalat, Fleisch vom Grill und diverse Getränken, bis in den späten Abend gefachsimpelt und Erlebtes aus der Eisenbahngeschichte erzählt. Ein interessanter Diavortrag rundete den Abend ab.
An dieser Stelle möchten wir uns noch mal bei allen Vereinsmitgliedern aus Mühldorf für den gelungenen Tag bedanken.

Volker Ames

Frühlingsfest im Bw Siegen, am 23. und 24. April 2011

Bei schönstem Osterwetter fand am Wochenende vom 23.-24.04. das Frühlingsfest des Südwestfälischen Eisenbahnmuseums in Siegen statt, wo natürlich auch wir unsere Diesellok 218 128 präsentierten.
Da das Frühlingsfest in Siegen inzwischen ein fester Bestandteil ist und Petrus mit strahlend blauem Himmel und warmen Temperaturen wohlgesinnt war, konnte ein hoher Besucherandrang verzeichnet werden.
Während die Eisenbahnfreunde Betzdorf Dampfloksonderfahrt, Präsentationen und Drehscheibenfahrten durchführten, wurde auch an unserer Lok ein großes Interesse gezeigt.
Egal ob Jung oder Alt, der Andrang rund um die Lok war groß.
Drei unserer Mitglieder; Roland Brand, Martin Rese und Tim Janotta, betreuten an den zwei Tagen die 218. Dabei standen Führungen im Führerstand und im Maschinenraum, Erklärung von Bauteilen und auch Fachsimpelei auf dem Programm.
Ein immer wiederkehrendes Highlight war es, wenn der Motor der 218 angelassen wurde. Durch den wuchtigen Sound drehte sich so manch einer auf dem Gelände nach ihr um und war darüber sichtlich begeistert. Das Interesse an Tonaufnahmen des Motorstarts war ebenfalls beachtlich.

Auch Fotografen, die zahlreich angereist waren, kamen auf ihre Kosten wenn die 218 auf die Drehscheibe fuhr, um dort für die Besucher ein paar „Runden zu drehen".
Das Abschlusshighlight wurde den Besuchern am Sonntagnachmittag geboten.
Da die 218 128 leider nicht aus eigener Kraft auf Gleisen der DB fahren darf, hingen die Eisenbahnfreunde Betzdorf unsere Lok an ihre Güterzugdampflok
52 8134-0, um diese dann einmal durch den Bahnhof Siegen zu schieben. Dies wurde von den Zahlreichen Besuchern am Rande der Absperrung begeistert beobachtet und fotografiert.
Das Frühlingsfest war somit nicht nur für das Südfestfälische Eisenbahnmuseum und die Eisenbahnfreunde Betzdorf, sondern auch für unseren Verein ein gelungenes Fest.
Man darf bereits auf das diesjährige Lokschuppenfest am 17. und 18.09 gespannt sein, welches dieses Jahr unter dem Motto „150 Jahre Ruhr-Sieg-Strecke" steht.
Natürlich werden auch wir dann wieder unsere Lok präsentieren und würden uns über einen Besuch freuen!

Tim Janotta

Beim Lokschuppenfest im Bw Siegen, am 4. und 5. September 2010

wurde die 218 128 der Öffentlichkeit präsentiert.

Unser Verein konnte erstmals die Lokomotive 218 128-7 im Rahmen des traditionellen Lokschuppenfestes im Südwestfälischen Eisenbahnmuseum in Siegen vielen Eisenbahnfreunden vorstellen.
Bei strahlendem Sonnenschein zeigte sich 218 128-7 aus jeder Perspektive als gern gesehenes Motiv zahlreichen Fotografen. Die Führungen auf der Lok mit Besichtigung des Führerstands und Motorraums wurden am Sonntag von vielen interessierten Eisenbahnfreunden, ob groß ob klein, angenommen. So konnten wir ein breites Echo für die Lok und die Ziele unseres Vereins erreichen.
Auch so mancher noch aktive Lokführer, wie auch viele Pensionäre, die ihre Dienste auf diesem Loktyp verrichtet haben, mochten es sich nicht verkneifen, in Eingedenk der guten alten Zeiten, auf dem Führersitz Platz zu nehmen, um das Führerbremsventil oder das Fahrschalterhandrad in die Hand zu nehmen. Erinnerungen wurden wach und viele Anekdoten über die Lok erzählt.
Die Tage des Lokschuppenfestes in Siegen waren für unseren Verein ein vollkommen gelungener Erfolg, bestätigten sie uns durch die allgemeine Resonanz in der richtigen Entscheidung, die 218 128-7 vor dem Schneidbrenner gerettet zu haben.

Eingereiht zwischen Dampflokomotiven und V100

...wenn die 218 128 nun auch schon oceanblau / beige wäre ....

Vereinstagesausflug zu Ausbesserungswerk Bremen

Am 4.06.2010 führte unser Vereinstagesausflug zum Aw Bremen. Hier nahmen wir an einer Führung durch das Ausbesserungswerk teil. Wir hatten die Möglichkeit den Motorenprüfstand, die Lackiererei sowie eine Unzahl an Diesellokomotiven der Baureihe 218 und anderen Dieseltriebfahrzeugen zu besichtigen. Hier hatten wir auch den ersten „Kontakt“ zu „unserer“ 218 128-7. Nach einem gemütlichem Essen in der Kantine des Ausbesserungswerks brachte uns der IC bei einem geselligen Beisammensein im Speisewagen zurück nach Hause.

Am 9.10.2009 starteten wir unseren ersten Vereisausflug. Auf dem Programm stand ein Besuch im Eisenbahnmuseum Bochum Dalhausen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein zur Erhaltung historischer Lokomotiven e.V.